Kamikaze

Alpenbrevet Trainingstour über den Glaubenbielen und Glaubenbergpass

Rennrad Touren — geschrieben von kamikaze @ 17:00

Mein Kamibruder, welcher zurzeit seine Dienste den Schweizer Eidgenossen im Rahmen der Euro 2008 zur Verfügung stellt, durfte dieses Wochenende in Urlaub nach Hause.

Da er im Militärdienst zurzeit körperlich nicht wirklich gefordert wird, er ist halt Obwerwachtmeister, sah ich es als meine Pflicht an ihm etwas körperliche Bewegung zu verordnen.

 

Heute Sonntag war der ideale Tag, das Wetter war schön und es waren nur vereinzelte Wärmegewitter am Abend angekündigt.

 

So Befahl ich ihm also um 0600 das Antrittsverlesen bei mir. Zuerst gab es einen kleinen Kaffee, war ja doch noch zur früher Morgenstunde.

 

Nach dem kurzen Kaffeplausch machten wir uns auf die Socken, viel mehr auf die Räder. Auf dem Trainingsplan für das Alpenbrevet 2008 stand heute eine zwei Pässefahrt vom schönen Obwaldnerland über den Glaubenbielenpass (1611 MüM) ins Biosphärenland Entlebuch und zurück über den Glaubenbergpass (1543 MüM) an den Sarnersee nach Sachseln.

 

In morgendlicher Frische nahmen wir unseren ersten Anstieg auf den Glaubenbielenpass in Angriff bei „noch“ angenehmen Temperaturen. Im stetigen Tempo fuhren wir die 13 Kilometer und 1131 Höhenmeter zur Passhöhe empor und genossen noch die morgendliche Ruhe.

 

250 Höhenmeter vor erreichen des Passes, hörte ich hinter mir ein lautes Zischen.Kurz erschrocken über dieses Geräusch dachte ich zuerst meinem Kami-Teamkollegen gehe die Puste aus. Das Grauen kam jedoch viel schlimmer. Es war nicht die Puste sonder sein Hinterradreifen sah ziemlich Platt aus. Sch…..  Hier zeigte es sich wieder einmal wie wichtig es ist, einen Ersatzschlauch bei jeder Tour mitzuführen. Schnell war der Pneu von der Felge gezerrt und der Schlauch gewechselt. Haben ja langsam genug Übung im Reifenwechseln. Wir müssen doch in jedem Biketechnikkurs der Swiss Bikeschool einen Reifenwechsel demonstrieren. Nun gut das kleine Maleur war behoben und die letzten 250 Höhenmeter schnell gefressen.

 

Auf dem unscheinbaren Pass angekommen stand zuerst ein Fotoshooting und danach eine Riegelpause auf dem weiteren Programm.

 


Frisch gestärkt mit noch munteren Beinen genossen wir die geniale Abfahrt nach hinunter ins Entlebuch.

 

 

Über Schüpfheim, Hasle, Entlebuch erreichten wir den den Einstieg zu unserem zweiten Pass dem Glaubenberg. Die erste steile Rampe hinauf nach Finsterwald quälten wir uns an praller Sonne und nun mittlerweile höllischen Temperaturen empor. Die Bidons leerten sich rasant, man konnte meinen, diese Dinger seien undicht. Zum Glück gab es ja den einen oder anderen wasserspendenen Brunnen am Strassenrad wenn auch teilweise andere Brunnen im Streik waren.

 

Leider hatte es mittlerweile extrem viel Auto- und Motorradverkehr welche etwas den Spass des Uphills schmälerten. Vor allem die idiotischen Motorradfahrer fuhren wieder wie gestört den Pass hoch. Ob wir ev. den einen oder anderen später in der Leitplanke hängen sehen? Ich habe jedenfalls mit solchen Rasern kein Mitleid.

 

Bald erreichten wir die letzte und gemeine Steigung vor dem Pass, bestehend aus zwei Haarnadelkurven und einer nie endenvollenden Geraden. Psychologisch ein hartes Stück Arbeit. Endlich geschafft, der zweite Pass war bezwungen.




 

Nun noch die steile Abfahrt hinunter nach Stalden wo wir dann die Passstrasse verliessen und unter fachkundiger Führung vom Kamimitglied Darkthrone eine Insiderstrasse ohne Verkehr hinunter nach Wilen nahmen.

 

Nun fuhren wir über Giswil, Zollhaus zurück nach Sachseln. Die Temperatur in Sachseln betrug nun schon 32 Grad. Zum Glück starteten wir in der Frühe.

 

Fazit:

 

Landschaftlich eine schöne Tour durch das Voralpengebiet welches unsere Vorbereitung auf das Alpenbrevet komplettierte.

Streckendaten:

 

2 Pässe: Glaubenbielenpass, Glaubenbergpass

Höhenmeter: 2310

Kilometer: 92.8

Defekte: einen platten Reifen

 

Google Earth Bild:

Text: Darkthrone


Eine Dienstleistung von Veloblog.ch by Simpel.ch - das Velo für den Alltag.

Powered by LifeType