Kamikaze

01 Aug, 2008

Meine erste Klettersteigbegehung auf den Rigidalstock!

Klettersteig-/Alpintouren Darkthrone — geschrieben von kamikaze @ 14:52

Gestern war es soweit. Eigentlich wollte ich ja meine erste, zum Start mit einem Bergführer geführte Klettersteigbegehung erst in meinen Ferien Mitte August in Angriff nehmen. Ich konnte jedoch jetzt noch ein paar Tage Überzeit einziehen. Da optimales Bergwetter angesagt war und mein Bergführer auch noch nichts vor hatte, verschob ich kurzerhand den Kurs auf gestern.

 

Treffpunkt war 08.30 bei der Talstation der Brunnibahn. Klettersteigmaterial (Helm, Klettersteigset, Sitzgurt) fassen war angesagt. Mit der Gondel und danach mit dem Sessellift ging es zum SAC Brunnihaus in welchem es zuerst zum Start noch eine feine Ovi gab.

 

Nach der feinen Ovi erklärte mir der Bergführer die Handhabung des Klettersteigsets, welches nicht allzu schwierig ist. Auf dem Wanderweg ging es zum ersten leichten Klettersteig des heutigen Tages, den Brunnistöckli KS2.

 

Etwas nervös beim Einstieg klinkte ich mich in das Sicherungsseil ein und überwand den ersten Felsaufschwung. Zuerst etwas ungewohnt, da man sich selbst die natürlichen Tritte im Fels suchen musste, nach kurzer Eingewöhnung aber ohne Probleme weiter zur ersten Brücke. Meine erste Dreiseilbrücke wollte überquert werden. Mir kam gleich die Seiltanznummer im Zirkus in denn Sinn als ich vor der Brücke standJ. Die Karabiner ins Seil umgehängt ging es erstaunlich einfach über das Stahlseil. Später wollte noch eine zweite luftige nepalesische Hängebrücke auch wieder ohne Probleme überquert werden und schon war der erste Steig gemeistert.

 

 

 

 

 

Nach einer kurzen Pause machten wir uns auf den Weg zum Fusse des Rigidalstock. Über einen Alpinen (weiss/blau) Wanderweg über grosse und kleine Steine steil aufwärts zum Einstieg in den Rigidalklettersteiges. Dieser ist mit KS3 bewertet, das heisst ein mässig schwieriger Klettersteig und eine Stufe schwerer als der Brunnistöckli.

 

Über eine herrliche Gratkrakslerei zur Schlüsselstelle des Steiges. Eine steile Rinne mit sehr glattem Fels und keine Aufstiegshilfen welche überwunden werden wollte. Nach der Überwindung der Schlüsselstelle über den felsigen Grat weiter zur eigentlichen Gipfelwand. Eine recht Steile 30 Meter Platte welche überklettert werden möchte. Über den Schlussgrat auf den Gipfel auf 2592 MüM.

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun genoss ich bei schönstem Bergwetter die fantastische Rundsicht welche man vom Gipfel hat. Dank des guten Wetter sah ich die Berner Alpen mit Eiger, Wetterhorn etc. bis hin zu den Glarner, Bündner Alpen bis hin zum Jurasüdfuss. Im Herbst sollte die Sicht noch grandioser sein, da die Sicht dann klarer ist. Ich werde sicher nochmals im Herbst den Gipfel erklimmen.

 

Der Abstieg erfolgte über den Klettersteig.

 

Über den Wanderweg zurück zur SAC Brunnihütte und mit der Bahn retour zum Auto.

 

Es war ein super Erlebnis und ich hatte sehr viel Spass. Mich hat nun das Klettersteigfieber gepackt. Ich werde diese Woche noch ein eigenes Klettersteigset zulegen und dann freue ich mich schon auf die nächsten Touren.


Kommentare

  1. Die Gegend in dieser Ecke ist einfach schön !
    Und übrigens ... Kein Muskelkater ;) ?
    Welcher Klettersteig macht ihr als nächsten ?

    Morgen Samstag (2.8.08) werde ich auf der anderen Talseite sein (Biken von Engelberg zum Jochpass von dort runter nach Stans).

    Grüsse

    geschrieben von Vazifar — 01 Aug 2008, 15:37

  2. Wollte eigentlich morgen den Diabolo in Andermatt machen, weiss jedoch nicht ob der nicht noch zu schwer für den Anfang ist. Ist der schwerer als der Rigidalstock?

    geschrieben von Darkthrone — 01 Aug 2008, 16:41

  3. Der ist nicht schwerer als der Rigidalstock (technisch). Er ist aber steiler d. h. es schaut spektakulärer aus wenn man runterschaut.
    Da sind auch sehr viele Aufstieghilfen (Eisenstifte etc.) sodass auch kleinere Personen immer einen Tritt finden.
    Wenn ihr den Rigidalstock gemeistert habt, braucht ihr keine Bedenken zu haben - Viel Spass dort :)

    geschrieben von Vazifar — 01 Aug 2008, 20:29

  4. Hallo!!! Ganz erstaunt lese und bewundere ich Deinen Beitrag zum ersten Klettersteig! Durch Zufall bin ich auf Deinen Blog gestossen umso mehr freude hatte ich, als ich mich auch noch auf den Fotos entdeckte! Hast Du noch mehr solche Schnappschüsse? Wie ich gelesen habe hast Du schon zwei weitere Klettersteige gemeistert. Ich bin leider noch nicht wieder dazugekommen. Wenn das Wetter sich bis am Sonntag bessert, versuche ich wohl den Graustock. Hoffe wieder etwas von Euch zu hören und liebe Grüsse an Sabine. Melanie

    geschrieben von Melanie — 12 Aug 2008, 18:55

  5. Hallo Melanie, freut mich dass du meinen Beitrag gefunden hast. Hoffe es ist recht wegen dem Foto wo du auch drauf bist. Du must mal den Diavolo in Andermatt mache, der ist Super! Graustock wollte ich au schon, habe aber etwas bedenken wegen der überhängenden Schlüsselstelle. Kannst mir ja sagen wie schwer die ist wenn du auf dem Graustock warst. Würde mich interessieren! Gruss Pascal und Sabine

    geschrieben von Darkthrone — 15 Aug 2008, 11:41

  6. Hallo Melanie, freut mich dass du meinen Beitrag gefunden hast. Hoffe es ist recht wegen dem Foto wo du auch drauf bist. Du must mal den Diavolo in Andermatt mache, der ist Super! Graustock wollte ich au schon, habe aber etwas bedenken wegen der überhängenden Schlüsselstelle. Kannst mir ja sagen wie schwer die ist wenn du auf dem Graustock warst. Würde mich interessieren! Gruss Pascal und Sabine

    geschrieben von Darkthrone — 15 Aug 2008, 11:42

  7. Hallo zusammen...das mit dem Foto ist kein Problem. Sobald ich dazukomme den Graustock zu erklettern werde ich Dich informieren. Liebe Grüsse Melanie

    geschrieben von Melanie — 16 Aug 2008, 09:07

  8. Waren gestern bei schönstem Wetter "en famille" auf dem Graustock. Der Aufstieg über die grünen Matten bot uns anfangs einen eher langweiligeren Klettersteig - bis zum senkrechten Pfeiler (ab diesem Moment versagte komischerweise auch mein Fotoapparat):
    Da wir mit zwei Kindern unterwegs waren, liessen wir eine Gruppe vor und warteten - leider aber zu wenig lange. Die beiden Schlüsselstellen müssen bei einer allfälligen Wartezeit unbedingt mit einberechnet werden, sonst wartest du in der senkrechten Wand, das Adrenalin staut sich ebenfalls und die Muskeln kühlen sich ab, was nicht gerade von Vorteil und eher ungemütlich ist. Von Vorteil ist aber eine Bandschlinge mit Karabiner, direkt im Gurt eingefädelt (zum Ausruhen oder eben Warten). Für unseren 11-jährigen Jungen waren die Schlüsselstellen schon etwas brenzelig, zum Glück war er zusätzlich am Seil gesichert. Auch ich fand für einen Moment lang mit meinen klobigen Wanderschuhen keinen Tritt mehr und verursachte meinerseits auch wieder einen Stau. Jetzt sehnte ich mich nach den zuvor erwähnten, langweiligen grünen Matten:-( Jetzt galt es cool bleiben und die Nerven den Drahtseilen gleichzustellen. Zum Glück gab mir ein Nachfolger einen Tipp zu einer 3-cm-Trittstelle. Vielen Dank nochmals!!! Also unbedingt die Wand des Pfeilers während des Hochsteigens genau inspizieren, um allfällige Trittstellen auszumachen. Unser 14-Jähriger Climber hingegen, stiess auf keine Schwierigkeiten.
    Fazit: Ausser diesen beiden Schlüsselstellen, war der Steig sehr gut machbar - aber eben: es gibt kein Zurück!
    Viel Spass, good luck!

    geschrieben von Karin — 25 Aug 2008, 13:19

  9. Sali zäme

    Hatte heute eben meinen ersten Klettersteig bewältigt. Es war genial und ein unvergessliches Erlebnis. Danke für den tollen Bericht vom Rigidalstock. Das wäre was für die nächste Kletter Tour. Gruss: Chregu

    geschrieben von Chregu — 26 Aug 2008, 21:59

  10. Nach einer langen Wanderung auf den Rigidalstock, findet ein Bergsteiger ein Mountainbike, ein BMC, das am Gipfelkreuz abgeschlossen wurde. Das ist schon ein seltsamer Ort, um ein Mountainbike abzuschliessen, mitten in den Alpen, in schwindelerregender Höhe. Das ist wohl das letzte, was man auf einer Bergtour beim Bergsteigen erwartet: Ein Freeride Mountainbike. Eine Trailabfahrt vom Gipfel ist wohl nicht möglich.

    geschrieben von Serena Ballmer — 27 Jul 2011, 09:03


Artikel kommentieren

Artikel kommentieren
 authimage

Eine Dienstleistung von Veloblog.ch by Simpel.ch - das Velo für den Alltag.

Powered by LifeType